Onom Agemo

Bunker Ulmenwall
Kreuzstraße 0
33602 Bielefeld

Tickets from €15.30

Event organiser: Bunker Ulmenwall e.V., Kreuzstraße 0, 33602 Bielefeld, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Vorverkauf

per €15.30

Abendkasse

per €16.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

U20 frei
print@home after payment
Mail

Event info

Aus sprudelndem Analog-Geblubber erhebt sich eine stoische Bassline. Über einen polyrhythmischen Uhrwerk-Groove spielen sich Saxophon und Casio-Keyboard in Extase. Eine energiegeladene Sängerin zelebriert eine hymnische Ode an die Geduld.
Trance-Jazz wäre womöglich ein passende Genre-Bezeichnung für „Onom Agemo and the Disco Jumpers“, dem Quintett um den rastlosen Berliner Saxophonisten Johannes Schleiermacher.
Inspirieren ließen sie sich von Can, William Onyabor, Pharoah Sanders, nordafrikanischen Trance-Kulten sowie früher elektronischer Musik und veröffentlichten seit ihrer Gründung im Jahr 2013 3 Alben und diverse Singles, gaben Konzerte in Clubs und auf Festivals quer über den Kontinent und hegten über diesen hinaus einen regen interkulturellen Austausch mit außereuropäischen Musikern wie dem Ismael Orchestra, einem Issawa-Trance Ensemble aus Meknes, Ahmed Ag Kaedy, einem Tamaschek-Gitarristen und Sänger aus Nordmali und Asmâa Hamzaoui, Khalid Sansi und Khalil Mounji, 3 Gnawas aus Casablanca.
Das aktuelle Album „Magic Polaroid“ präsentiert die Zusammenarbeit mit der dänisch-mozambikanischen Sängerin Natalie Greffel. In ihren Texten behandelt sie soziale Themen wie den Mut zu authentischer Individualität im konformen Gegenwind der Gesellschaft und fügt die semantische Ebene mantrenartig in die kreisenden Grooves der Band ein. Wörter werden zu Klang.
Onom Agemo lädt zum Zuhören und Eintauchen ein, zeigt aber auch, wie der Kopf in einem schimmernden Raumschiff reisen kann während sich beide Beine auf der Tanzfläche drehen.

Location

Bunker Ulmenwall
Kreuzstraße
33602 Bielefeld
Germany
Plan route

Im ehemaligen Sanitätsbunker haben sich nach den 50er-Jahren Jugendgruppen eingerichtet. Mittlerweile geht hier bei Konzerten der Punk ab und Jugendliche werden im Bunker Ulmenwall an jede Art Kultur herangeführt.

Als Schutz vor drohenden Luftangriffen wurde der gepanzerte Bunker 1939 erbaut. Später hielten dann die Pfadfindern oder der CVJM hier Einzug, bis sich hier auch Jazzabende feiern ließen und der Bunker letztendlich als Studentenclub lief. Mit einem umfassenden musikpädagogischen Konzept und vielen Veranstaltungen und Konzerten wird der Bunker Ulmenwall heute als soziokulturelles Zentrum betrieben.

Mit seinem Schwerpunkt, der jazz- und popularmusikalischen Jugendarbeit, ist der Bunker Ulmenwall auch überregional anerkannt. Durch die verschiedensten Konzerte werden Kinder und Jugendliche mit allen möglichen Genres vertraut gemacht: Sogar Grace Kelly trat hier schon auf. 2013 wurde der Bunker mit dem deutschen Spielstättenpreis für seine Programmarbeit ausgezeichnet.