Luciano - 3 Tenöre feiern eine Legende

Johannes Groß, Oscar Marin, Ricardo Marinello, Claudia Hirschfeld, Ulli Potofski  

Schloss Schwetzingen, Rokoko-Theater
68723 Schwetzingen

Tickets from €34.20
Concessions available

Event organiser: Mautner Medien GmbH, Schwalbenweg 2, 59469 Ense, Deutschland

Tickets


Event info

Am 12. Oktober 2020 hätte einer der größten Tenöre aller Zeiten seinen 85. Geburtstag gefeiert: Luciano Pavarotti. Zu diesem Anlass möchten drei Ausnahmetenöre unserer Zeit mit drei Konzerten (in Bad Oeynhausen, Wuppertal und Schwetzingen) ihr großes Idol feiern und dabei die wunderbaren Arien, aber auch Canzonen, für die Luciano Pavarotti berühmt geworden ist, erklingen lassen. Werke von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini oder Gaetano Donizetti stehen damit genauso auf dem Programm wie etwa „Mamma“, „O sole mio“ oder „Funiculi, Funicula“. Aus Deutschland, Spanien und Italien kommen die drei stimmgewaltigen Sänger, die an den - leider bereits im Jahre 2007 verstorbenen - Jahrhunderttenor musikalisch erinnern möchten. Der Dortmunder Johannes Groß ist Kopf und Gründer der German Tenors und gilt für viele als einer der letzten Heldentenöre unserer Zeit. Oscar Marin stammt aus Barcelona, ist ein Schüler von Montserrat Caballé und singt heute auf der ganzen Welt von Europa bis China. Ricardo Marinello gewinnt bereits im Alter von erst 18 Jahren die Casting-Show „Das Supertalent“, setzt trotzdem im Anschluss seine fundierte klassische Ausbildung fort und gilt heute bei Kennern als „neuer Pavarotti“. Der TV-bekannte Moderator Ulli Potofski wird mit Geschichten und Anekdoten das abwechslungsreiche Leben von Luciano Pavarotti reflektieren. Begleitet werden die Akteure von der Tastenvirtuosin Claudia Hirschfeld, die mit dem Titel „Luciano“ zu seinem 10. Todestag eine musikalische Hommage für Pavarotti komponierte, die 2017 in der Kategorie „Beste Komposition“ ausgezeichnet wurde.

Location

Schloss Schwetzingen
Schloss-Straße 2
68723 Schwetzingen
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Schloss Schwetzingen ist vor allem wegen seines prachtvollen barocken Schlossgartens weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Erbaut wurde dieses Gesamtkunstwerk aus Schloss und Garten vom Pfälzischen Fürsten Carl Theodor, der hiermit einen Treffpunkt für Musiker, Künstler und Kunstfreunde schuf.

Aus einer kleinen mittelalterlichen Wasserburg machte Carl Theodor im 18. Jahrhundert seine kurfürstliche Sommerresidenz. Fast alle am Hof angestellten Künstler waren mit der Gestaltung von Schloss und Garten beteiligt. Die fast 72 Hektar große Anlage mit ihren Brunnen, Pavillons, Skulpturen und Wasserspielen befindet sich direkt im Herzen der Stadt und lädt zahlreiche Besucher zum Spazieren und Verweilen ein. Jährlich finden hier seit 1952 die Schwetzinger Festspiele statt, bei denen schon große Stars wie Yehudi Menuhin und Romy Haag gastierten, alle zwei Jahre das Lichterfest. Auch damals war der Schwetzinger Schlossgarten bereits ein Ort der Kunst: Schon der junge Wolfgang Amadeus Mozart spielte hier Konzerte, auch Friedrich Schiller und Voltaire fanden hier Inspiration.

Der Schwetzinger Schlossgarten ist der einzige Europas, der noch in seiner originalen Anlage erhalten ist. Nicht nur deshalb lädt er zu einem Spaziergang ein. Auch zahlreiche Ausstellungen auf dem Schlossgelände wie die Orangerie-Ausstellung oder die Dokumentation der Entstehung des Gartens sind nicht nur informativ, sondern auch äußerst interessant.