Abgesagt
Bisheriges Datum:

HENNING WEHLAND - Gesetz der Toleranz Tour

Kulturzentrum Schlachthof e.V.
Murnaustraße 1
65189 Wiesbaden

Event organiser: Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V., Murnaustr. 1, 65189 Wiesbaden, Deutschland

Tickets

FÄLLT AUS! Gekaufte Karten können dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Event info

Henning Wehland ist mit Leib und Seele Vollblutmusiker. Das merkt man dem charismatischen Sänger, der sich mit seiner Band H-Blockx einen Namen gemacht hat, in jedem Moment an. Jetzt zieht er wieder solo durch die Konzerthallen und begeistert die Massen.

Mit den H-Blockx wurde Henning Wehland in den 90er-Jahren weltberühmt. Doch auch abseits der Band hat sich der gebürtige Bonner eine Karriere aufgebaut, die vielschichtiger nicht sein könnte. 2001 gründete er zusammen mit Tim Humpe das Label BLX-Music & Entertainment und produziert Bands wie The BossHoss oder Pohlmann. Selbst ist er auch in andere Projekte involviert: Seit 2007 ist er Teil der Söhne Mannheims und arbeitete u. a. mit Musikern wie Sascha oder Sarah Connor zusammen. 2017 folgte das erste Soloalbum „Der Letzte an der Bar". Dieses vereint eine Mischung aus Rock und Pop, zeichnet sich aber ebenfalls durch eine jazzige Note aus, die dem Einsatz von Blechblasinstrumenten zu verdanken ist. Auch die Akustikgitarre kommt nicht zu kurz. Henning Wehlands Texte handeln von Wünschen, Ängsten und menschlichen Schwächen, sind tiefgründig und stimmen nachdenklich wie in „Der alte Mann und das Leergut". Aber auch ausgelassene Songs hat der Künstler in petto: „Der Freund steckt im Detail" und „Tanz um dein Leben" versprühen den richtigen Groove, um das Publikum mitzureißen.

Henning Wehland bietet eine nie dagewesene Mischung aus unterschiedlichsten Musikgenres, die garantiert niemanden auf dem Platz hält. Sichern Sie sich Ihr Ticket für diesen Ausnahmekünstler und genießen Sie beste musikalische Unterhaltung.   

Location

Schlachthof Wiesbaden
Murnaustraße 1
65189 Wiesbaden
Germany
Plan route
Image of the venue

Unweit des Hauptbahnhofs ist der Schlachthof zu einem der wichtigsten Veranstaltungsräume der hessischen Landeshauptstadt avanciert. Stars wie „Sportfreunde Stiller“, „Sisters of Mercy“, „Dropkick Murphys“ und „Deichkind“ sind hier schon aufgetreten.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Schlachthof errichtet. Nach hundertjähriger Inbetriebnahme wurden die Hallen geschlossen. Mitte der 1990er begann dann der Umbau des Schlachthofs zur Konzertbühne. In unzähligen Stunden verwandelten Freiwillige und Musikbegeisterte die kargen Hallen in ein kulturelles Zentrum. 2010 folgte ein weiterer Umbau, bei dem die Stadt mithalf. Hier zeigt sich, wie sehr der Schlachthof im Ansehen der Stadt gestiegen ist. Jetzt bietet der Schlachthof Platz für große Konzerte, Poetry Slams und Lesungen. Schon von weitem lädt der Schlachthof mit seiner einzigartigen Fassade ein. Graffiti-Künstler aus aller Welt haben sich hier verewigt. Und das Äußere zeigt, was das Innere zu bieten hat: Kunst fernab des Mainstreams, rau und unangepasst, nicht so makellos wie die Fassaden des Theaters oder des Kasinos.

Der Schlachthof in Wiesbaden hat es schon längst zu internationalem Ruhm geschafft. Die großen Bands machen hier Halt, um die Atmosphäre zu genießen und den begeisterten Zuhörern einzuheizen.