Verschoben
Bisheriges Datum:

Abschiedstournee Ludwig Güttler & Friedrich Kircheis Gastsolist: Johann Clemens - Duo Trompete/Friedrich Kircheis

Christuskirche Zu Mainz
Kaiserstraße 56
55116 Mainz

Event organiser: Bubu-Concerts | Konzertagentur Stephan Frink, Goethestraße 4, 42657 Solingen, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung wird auf den 27.09.2022 verlegt.

Event info

Nach einer mehr als fünfzigjährigen Karriere nimmt Ludwig Güttler mit seinen Konzerten im Jahr 2022 Abschied von der großen Bühne und natürlich auch von seinem Publikum:

Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden, für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb: Ludwig Güttler.

Zusammen mit seinen kongenialen Partnern Friedrich Kircheis an der Orgel und dem Trompeter Johann Clemens als Gastsolisten spielt Güttler Werke des Barocks von J.S. Bach, D. Buxtehude, H. Purcell, J.B. Loeillet, P. Vejvanovski und J.G. Walther (Änderungen vorbehalten).

Trompete und Orgel - das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz. Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der so wandelbaren "Königin der Instrumente".

Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunder also, dass der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert.

Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart.

Biografie Johann Clemens:

Johann Clemens, Jahrgang 1983, stammt aus Herrnhut in Sachsen, wo er im Alter von 8 Jahren erstmals Trompetenunterricht an der örtlichen Musikschule erhielt. 2001 wurde er Schüler von Tobias Willner, einem der Solotrompeter der Sächsischen Staatskapelle Dresden, worauf schließlich sein Studium von 2004 bis 2011 an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig bei Professor Peter-Michael Krämer aufbaute. seit 2007 Trompeter beim Leipziger Gewandhausorchester, Mitglied des Blechbläserensemble Ludwig Güttler, seit 2010 des Kammerorchesters Virtuosi Saxoniae.

Friedrich Kircheis war bis 2005 Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und tritt als Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 als Mitglied der Dresdner Kammersolisten.

Location

Evangelische Christuskirche Mainz
Kaiserstraße 56
55116 Mainz
Germany
Plan route

Die evangelische Christuskirche in Mainz wird abseits der Gottesdienste auch regelmäßig für diverse Musikveranstaltungen genutzt. Unter anderem wirken in der Kirche seit 1954 der Bachchor und das Bachorchester der Stadt. Zudem werden hier die Gottesdienste zu Semesterbeginn der Johannes-Gutenberg-Universität ausgerichtet.

Zwischen den Jahren 1896 und 1903 wurde die Christuskirche im Stil der italienischen Hochrenaissance erbaut, ihre 80 Meter hohe Kuppel ist an St. Peter in Rom angelehnt. Das Ziel war es, ein repräsentatives Gegengewicht zum Dom zu errichten. Damals wurde ein Neubau verlangt, da die Stadt im 19. Jahrhundert schnell wuchs und somit eine weitere Hauptkirche benötigte. Während des Zweiten Weltkrieges wurde sie zerstört und Mitte der 50er wieder in ihrer ursprünglichen Form aufgebaut.

Noch heute ist die evangelische Christuskirche ein Blickfang in Mainz. Die mächtige Kuppel überragt die vielen weiteren Gebäude in seiner näheren Umgebung und ist prägend für das Stadtbild. Erleben auch Sie die vielfältigen Veranstaltungen in der Christuskirche und lassen Sie sich von der einmaligen Atmosphäre begeistern!