Verschoben
Bisheriges Datum:

Abschiedstournee Ludwig Güttler & Friedrich Kircheis Gastsolist: Johann Clemens - Duo Trompete/ Orgel

Ludwig Güttler, Friederich Kircheis  

Pauluskirche Bad Kreuznach
Kurhausstraße 2
55543 Bad Kreuznach

Tickets from €38.50 *
Concessions available

Event organiser: Bubu-Concerts | Konzertagentur Stephan Frink, Goethestraße 4, 42657 Solingen, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €38.50

Ermäßigt

per €20.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Rabattstufe für Studenten, Schüler, Ersatzdienstleistende, Wehrpflichtige, Arbeitslose, Hartz 4- Empfänger, Grundsicherung + Kinder ab 6 Jahren.

- Menschen mit Behinderung und B im Ausweis sowie Rollstuhlfahrer zahlen den Vollpreis
- die Begleitperson erhält freien Eintritt und benötigt kein gesondertes Ticket.
-Für Behinderte mit B Ausweis bei Konzerten mit nummerierten Plätzen, werden zwei ermäßigte Karten gekauft, sollten sie trotz dem B alleine kommen, eine ermäßigte Karte.
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Nach einer mehr als fünfzigjährigen Karriere nimmt Ludwig Güttler mit seinen Konzerten im Jahr 2022 Abschied von der großen Bühne und natürlich auch von seinem Publikum:

Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden, für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb: Ludwig Güttler.

Zusammen mit seinen kongenialen Partnern Friedrich Kircheis an der Orgel und dem Trompeter Johann Clemens als Gastsolisten spielt Güttler Werke des Barocks von J.S. Bach, D. Buxtehude, H. Purcell, J.B. Loeillet, P. Vejvanovski und J.G. Walther (Änderungen vorbehalten).

Trompete und Orgel - das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz. Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der so wandelbaren "Königin der Instrumente".

Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunder also, dass der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert.

Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart.

Biografie Johann Clemens:

Johann Clemens, Jahrgang 1983, stammt aus Herrnhut in Sachsen, wo er im Alter von 8 Jahren erstmals Trompetenunterricht an der örtlichen Musikschule erhielt. 2001 wurde er Schüler von Tobias Willner, einem der Solotrompeter der Sächsischen Staatskapelle Dresden, worauf schließlich sein Studium von 2004 bis 2011 an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig bei Professor Peter-Michael Krämer aufbaute. seit 2007 Trompeter beim Leipziger Gewandhausorchester, Mitglied des Blechbläserensemble Ludwig Güttler, seit 2010 des Kammerorchesters Virtuosi Saxoniae.

Friedrich Kircheis war bis 2005 Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und tritt als Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 als Mitglied der Dresdner Kammersolisten.

Location

Pauluskirche
Kurhausstr. 4
55543 Bad Kreuznach
Germany
Plan route

Auf dem Badewörth in der Nähe erhebt sich die Pauluskirche über Bad Kreuznach und überragt die sie umgebenden Bäume. Inmitten der Kreuznacher Altstadt ist sie die kleinste der drei Altstadtgemeinden, aber das größte Kirchengebäude zwischen Trier und Mainz. In der einzigartigen Kirche gaben sich Karl Marx und Jenny von Westphalen 1843 das Ja-Wort.

Um 1332 entstand die erste Kirche am Platz, die jedoch noch nicht Paulus, sondern unserer lieben Frau, sowie St. Kilian und St. Martin geweiht war. Lange Zeit, auch während der Reformation, hielt die Kirche am Katholizismus fest, wurde jedoch 1557 protestantisch und schließlich lange als Simultankirche genutzt. Die zentrale Kirche wurde während des Pfälzischen Erbfolgekrieges zerstört, jedoch wieder aufgebaut und trägt seit ihrer Einweihung 1781 den Namen Pauluskirche.

Neben den zahlreichen Gottesdiensten ist die Pauluskirche Austragungsort vieler Konzerte, die durch die beeindruckende Kirchenatmosphäre eine ganz besondere Wirkung entfalten können. Neben regelmäßigen Oratorienaufführungen genießen die 1.200 Besucher auch immer wieder exzellente Chor- und Sinfoniekonzerte. Neben den Konzerten ist außerdem die Orgel äußerst hörenswert: Das 2012 eingeweihte Instrument imponiert sowohl mit seinem Klang als auch dem Aussehen. Reich verziert mit vergoldeten Ornamenten passt sie sich hervorragend ins Gesamtbild der Pauluskirche ein.